„Begleitung im Andersland“

Ehrenamtstag


In der Gruppe Verständnis und Ermutigung gefunden.

Mit Rosen und Zertifikaten verabschiedeten Frau Jutta Herking, Einrichtungsleitung im St. Josefhaus sowie der Referent Herr Michael Thomsen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schulungsreihe „Begleitung im Andersland“ von Wörheide- Konzepte.
Im Vordergrund des Kurses, der in Kooperation mit der BARMER-GEK angeboten wurde, stand neben der Informationsvermittlung auch der Austausch von persönlichen Erfahrungen: Verständnis und Ermutigung in der Gruppe zu finden, gibt nach Einschätzungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen Mut und Kraft, neue Impulse zum Umgang mit den betroffenen Familienmitgliedern umzusetzen. Insbesondere die inhaltlichen Aspekte zum Krankheitsverlauf und zum Umgang mit den Demenzkranken sowie die Entlastungsmöglichkeiten gaben einen Überblick über die Möglichkeiten, auch einmal an sich selbst zu denken. Die vertrauensvolle Gruppenatmosphäre ermöglichte offene Gespräche. Viele Tipps und Tricks gaben die Angehörigen als „eigentliche Experten“ untereinander weiter.
Die Teilnehmer/innen der Schulungsreihe könnten sich eine Alzheimer-Angehörigengruppe vorstellen. Interessenten können sich bei Fr. Herking im St. Josefshaus melden. Ebenso wurde über ein Angebot für eine Schulungsreihe in 2014 nachgedacht, auch hier wäre es schön wenn Interessierte sich im St. Josefshaus, unter der Telefonnummer 05971/1602715 melden.