In den Ruhestand oder doch nicht?

In den Ruhestand oder doch nicht?

Am 30.04.2021 verabschiedete das Team des St. Josefshauses Rheine Frau Ursula Henneker, nach 11 Jahren Berufstätigkeit in unserem Haus, in den wohl verdienten Ruhestand. Aber es sieht doch eher nach einem „Un-Ruhestand“ aus, da Frau Henneker weiterhin unsere Bewohnerinnen und Bewohnern ehrenamtlich unterstützen möchte, worüber wir uns und unsere Bewohner sehr freuen.
Frau Heneker hat in Ihrem Berufsleben im Haus auf dem Waldhügel das Team der Hauswirtschaft tatkräftig über den langen Zeitraum unterstützt. Sie war in der Reinigung tätig und hat auf dem Wohnbereich 3 für die Sauberkeit in den Bewohnerzimmern gesorgt. Natürlich hatte sie zwischenzeitlich auch mal Zeit für ein kurzes Plausch.
Sie wird den Einkaufswagen, den es für unsere Bewohner vor der Pandemie im St. Josefshaus gab, wieder aktivieren.
So haben unsere Bewohner und Bewohnerinnen die Möglichkeit allerlei Kleinigkeiten wie zum Beispiel Kekse, Süßigkeiten oder Taschentücher vor Ort zu kaufen.
Der Wagen hat eine lange Tradition im Haus, musste jedoch durch die Pandemiebeschränkung und den Hygienebestimmungen, zum Bedauern aller, eingestellt werden.
Aktuell ist geplant, dass Frau Henneker viermal pro Woche zu uns kommen wird, um die unterschiedlichen Wohnbereiche mit dem mobilen Einkaufswagen aufzusuchen. So kann sie, unter Einhaltung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung, unsere Bewohner mit angebotenen Leckereien verwöhnen.
Sie sagte: „Ich freue mich so sehr, dass ich dieses Ehrenamt übernehmen kann, so habe ich weiterhin die Möglichkeit in Ruhe mit den Bewohnern zu plaudern und somit im Kontakt zu bleiben. Na ja . . . und darüber hinaus bleibe ich meinen Kollegen so noch ein wenig länger erhalten,” und lacht dabei herzlich.
Die Bewohner des Hauses freuen sich schon sehr über die Aktivierung dieses Angebotes und haben bereits im Vorfeld ihre Lieblingssorten an favorisierten Leckereien an Frau Henneker weitergeleitet.
Frau Natascha Tyrrell-Besta, Mitarbeiter und die gesamte Bewohnerschaft bedanken sich ganz herzlich für den Ehrenamtlichen Einsatz von Frau H. und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.