Unser Pflegeversprechen

Unser Pflegeversprechen

Eine gute fachliche Pflege ist die Basis unserer Arbeit.

Ebenso wichtig ist uns aber, dass sich jeder menschlich gut aufgehoben fühlt. Unsere Pflege orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner und unterstützt ihre Eigenständigkeit.
Die Würde des Einzelnen ist dabei unser Leitbild. Wir nehmen Menschen an, wie sie sind und handeln gemäß unserer christlichen Grundeinstellung und dem seit über 800 Jahren aktuellen Ursprungscharisma des Deutschen Ordens „Helfen und Heilen“.

BESTENS QUALIFIZIERT

Eine kontinuierliche Weiterbildung wird bei uns großgeschrieben.
Daher haben wir eigene Fachkräfte für Gerontopsychiatrie, Palliativpflege, Kinästhetik und Wundmanagement.

FIT FÜR DIE ZUKUNFT

Besonders stolz sind wir auf eine Vielzahl an Auszubildenden, die nicht nur hervorragende pflegerische Arbeit leisten, sondern auch für einen frischen Wind in unserem Haus sorgen.
Ein ständiger Austausch zwischen den Generationen hat sich bewährt als Garant für hohe Qualität und die Zufriedenheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner.

IHRE ANSPRECHPARTNER

Pflegedienstleiter Christian Drerup verantwortet zusammen mit den Wohnbereichsleitungen Anna Specht, Lidia Bensch und Mark Nijssen diesen zentralen Bereich Pflege unseres Senioren-Zentrums.

Christian Drerup

Pflegedienstleiter

Lidia Bensch

Wohnbereichsleitung WB1/JP

Mark Nijssen

Wohnbereichsleitung WB2 stellvertretende Pflegedienstleitung

Anna Specht

Wohnbereichsleitung WB3

Das St. Josefshaus und der Deutsche Orden

Helfen und Heilen unabhängig von Beeinträchtigung, Alter, kulturellem Hintergrund oder Religionszugehörigkeit. Dafür steht der Träger unseres Hauses: Der Deutsche Orden mit Sitz in Weyarn bei München, der bereits im Jahr 1190 gegründet wurde. Er beschäftigt mehr als 2.900 Mitarbeiter und unterhält 60 Einrichtungen in ganz Deutschland: Häuser, Kliniken und Zentren für Senioren, Jugendliche, beeinträchtigte Menschen und Suchtkranke. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich in besonderem Maße dem Leitbild „Helfen und Heilen“ und damit auch den ihnen anvertrauten Menschen verbunden. Ihr Anliegen und ihr Wohlergehen sind Grundsatz und Verpflichtung unserer täglichen Arbeit. Im Bewusstsein dieser Aufgabe werden die Häuser der Ordenswerke zu Orten der Begegnung, der medizinischen, therapeutischen, pflegerischen und begleitenden Hilfe.
Sie werden zu Räumen für soziale, kulturelle und religiöse Erfahrungen.